Raus aus dem Trott: 7 Tipps für mehr Kreativität

Kreativität ist nicht nur etwas für Künstler und Genies. Jeder Mensch kann kreativ sein und neue Ideen hervorlocken. Hier einige Tipps und Strategien, um die kreativen Gehirnströme zu unterstützen: Einfach mal die Routine verlassen und das Gehirn mit einer neuen Umgebung konfrontieren. Oft hilft es, dem Alltag zu entfliehen und sich eine Auszeit von der Normalität und dem geregelten Tagesablauf zu können.

So könnte Ihr vorübergehender Arbeitsplatz aussehen.

So könnte Ihr vorübergehender Arbeitsplatz aussehen.

Neue Wege gehen

Wie wäre es, wenn Sie einfach mal einen anderen Weg zur Arbeit zurücklegen? Oder das Auto mit dem Fahrrad tauschen?

Schon sieht man die Umgebung, den grauen Alltagsweg zur Arbeit mit neuen Augen. Mit dem Fahrrad kann man beispielsweise neue Wege erkunden, mal schnell, ohne Parkplatzprobleme, beim Bäcker halten.

Der Ausbruch aus den alltäglichen Abläufen beflügelt und bringt ganz ungewollte Gedankengänge auf neue Bahnen. Das gibt dem Begriff Workout also „work outside of the company“ als „out of he box“ eine ganz neue Bedeutung.

Hier nun einige Tipps, um eingefahrene Denkmuster aufzubrechen:

Suchen Sie sich einen anderen Arbeitsplatz

Wie wäre es, wenn Sie einfach mal in einer Co-Working Station eintauchen und sich dort von den Geräuschen, der Situation, den „frischen, ungewohnten“ Gefühl inspirieren lassen? Auch ist ein Arbeitsaufenthalt in einem Café, der Bibliothek, dem Museum oder einem Biergarten oder auf dem Balkon möglich und oft auch inspirierend.

Immer nur Sitzen ist nicht gut

Viele erfolgreiche Menschen schwören auf Bewegung: gehen Sie doch ruhig einmal während der Mittagspause spazieren, fahren Sie öfters an ruhige Ort – wie einem Wald oder See – und nehmen während einer kleiner Wanderung Sauerstoff und Ruhe in sich auf. Wer es aktiver mag, sollte einfach mal Joggen oder Radfahren.

Gönnen Sie sich Ich-Zeiten

Das hört sich jetzt sehr egoman an. Dennoch, tanken Sie Ihre Reserven auf, indem Sie sich etwas Gutes gönnen. Gehen Sie beispielsweise in die Sauna, lassen Sie sich massieren, gönnen Sie sich ein gutes Konzert oder einen Restaurantbesuch.

Entdecken Sie Ihre Umgebung neu

Apropos, aus dem Alltagstrott austreten: Wann waren Sie außerhalb Ihres gewohnten und beliebten Ausgehviertels aus? Probieren Sie doch neue Restaurants aus? Oder treffen Sie sich mit Freunden zum Frühstück oder Brunch.

Seinen Sie ein Tourist in Ihrer eigenen Umgebung und entdecken Sie Ihre Stadt und Umgebung neu. Nehmen Sie sich eine Kamera und gehen auf Fototour, denn auch durch die Linse erkenne ich häufig neue Perspektiven.

Beschäftigen Sie sich bewusst mit etwas anderem

Auch hierbei kann man dem täglichen Einerlei entfliehen. Keine Bange, Ihr Kopf arbeitet unterdessen weiter an der Ziel- bzw. Problemanalyse. Lenken Sie sich von dem Thema, das Sie beschäftigt, ab. Lesen Sie ein neues Buch oder schauen Sie ein Kinofilm an, aber bewusst aus einem ungewohnten Genre. Wann waren Sie zuletzt im Zoo oder im Zirkus? Versuchen Sie es!

Netzwerken Sie!

Erweitern Sie Ihr Umfeld: Gerade Gespräche mit unbekannten Menschen bringen häufig neue Sichtweisen und Ideen mir sich. Besuchen Sie neue Themenabend, Workshops, Kongresse oder Social Meetings. Und wenn Sie nicht interessantes in Ihrer Umgebung finden sollten, organisieren Sie einfach ein Event.

Vielleicht haben Sie ja weitere Auszeit-Tipps auf Lager, die mich brennend interessieren! Ich freue mich auf Ihr Feedback:-)

Schreibe einen Kommentar